Vereinshistorie

Der Verein SW Overhagen 1920 e.V. wurde am 12. März 1920, damals noch als Sport- und Spielverein - kurz SuS, Overhagen gegründet und war über Jahrzehnte ein reiner Fußballverein. Das erste Spiel konnte am 28.03.1920 bestritten werden. Die damalige Aufmachung scheint heute unvorstellbar. Jeder versuchte eine weiße Hose und ein weißes Hemd zu tragen. Die ersten ordentlichen Trikots, Hosen und Stutzen kamen erst einige Zeit später. Sie mussten in Raten abbezahlt werden. Große Probleme gab es auch bei Auswärtsspielen. Bus oder Pkw waren Utopie und Fahrräder hatten die wenigsten. So musste man die weiten Fahrten mit einem strohgepolsterten Planwagen auf sich nehmen. Dass es auch damals schon Schwierigkeiten mit Ball, Platz und Schiri gab belegen alte Mitschriften. So berichtete der Patriot am 29.04.1920 vom Fußballwettspiel Horn gegen Overhagen: „ …so kam erst um ½ 5 Uhr der Ball zum Platz. Kurz nach Spielbeginn fiel bei Horn das 1. Tor. Die Overhagener Mannschaft, technisch den Hornern überlegen, konnte sich aber nicht richtig entwickeln, da das Spielfeld nur knapp 50 Schritt breit war und der Ball absichtlich von der Horner Verteidigung ausgetreten wurde. Bei einem erneuten Durchbruch der Overhagener ergriff der Tormann Horns einen Stürmer und wälzte sich mit selbigem wie bei einem Ringkampf. Auch der Schiedsrichter, ein Schüler von 16-18 Jahren, war sehr parteiisch und hatte meines Erachtens keine Ahnung von Spielregeln…“.

Bereits zwei Jahre nach der Gründung konnte 1922 die erste Meisterschaft in der C-Klasse erreicht werden. Das erste Vereinslokal war der Gasthof Oelmann. Seit 1923 bis heute ist es die Gaststätte Wiedenbrück.

 

DJK Overhagen um 1930

In den 30er Jahren wurde der Verein in Deutsche Jugendkraft (DJK) Overhagen umbenannt. Da dem NS-Regime die DJK Vereine allerdings zu kirchlich geprägt waren folgte bereits 1937 eine weitere Umbenennung in SuS Schwarz-Weiß Overhagen. Während dem 2. Weltkrieg kam der Spielbetrieb komplett zum erliegen. Somit kam es erst am 08.08.1946 wieder zu einem Spiel gegen Bökenförde. Zu dieser Zeit musste jeder Spieler sich nach den Spielen noch zu Hause waschen. Lediglich die gegnerische Mannschaft konnte sich in einer Zinkwanne im Vereinslokal säubern.

 

 

Im Jahre 1947 ist erstmals die Rede von einer 2. Mannschaft. Damals wie heute pendelte sie regelmäßig zwischen den beiden unteren Kreisligen. Später gab es von 1973-1976 und von 1981-1988 sogar eine 3. Mannschaft.



Bilder belegen, dass es bereits 1930 eine Alte-Herren Mannschaft gab. Allerdings stieg diese erst 1962 in den regelmäßigen Spielbetrieb ein. Bis heute werden jedes Jahr bis zu 30 Freundschaftsspiele und Kreispokalspiele bestritten.

 

Ab 1968 gab es die Turnabteilung. Immer mehr Overhagener fanden Spass am Turnsport. Waren es Anfangs größtenteils Damen gesellten sich im Laufe der Zeit auch einige Herren dazu. Mittlerweile in Breitensportabteilung umbenannt ist sie noch immer eine der mitgliedstärksten Abteilungen. Vor allem viele Kinder sind regelmäßig anwesend.

 

Am 18.August 1970 feierte SWO das 50 jährige Bestehen. Als Höhepunkt wurde ein Spiel gegen die Bundeswehrauswahl (u.a. mit Burdenski, Konopka, Zimmermann, Abramczik), dem damaligen Militärweltmeister, durchgeführt. Hier verstärkte man sich mit Lippstädter Spielern.

Von 1971-1972 konnte das erste Sportheim zum größten Teil in Eigenleistung fertig gestellt werden. In den nächsten Jahren folgten eine Flutlichtanlage, eine kleine Tribüne, der „Ententeich“ als zweiter und der Gieselerplatz als dritter Rasenplatz.

 

A-Jugend Aufstieg Westfalenliga 1976

SWO erlebte nach 1973 einen regelrechten Aufschwung in der Fußballjugendabteilung. Bereits seit 1920 wurden sporadisch Jugendspiele ausgetragen, aber nun wurden es von Jahr zu Jahr mehr Mannschaften. 1976 waren es drei Mannschaften in 2011 sind es mittlerweile 10 Mannschaften in allen Altersklassen, die ins Rennen geschickt werden. Im Sommer des Jahres konnte die A-Jugend einen der größten Erfolge erreichen. Sie stiegen in Westfalenliga, die damals höchste Spielklasse, auf. Am 05.09.1976 gastierte der Nachwuchs von Schalke 04 vor 1000 Zuschauern am Bahndamm. Das Spiel ging leider unglücklich mit 0:1 verloren.

Im Jahr 1977 wurde die Tennisabteilung gegründet. Es dauerte allerdings bis zum Sommer 1979 bis die ersten beiden Tennisplätze zum größten Teil mit eigenen Mitteln fertig gestellt werden konnten. 3 Jahre später musste auf Grund der vielen Neuanmeldungen bereits der dritte Platz angelegt werden.1980 konnte man erstmals eine Mannschaft im Spielbetrieb anmelden.

 

1.Senioren Aufstieg Landesliga 1981

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im gleichen Jahr stiegen die Seniorenfußballer erstmals in die Bezirksliga auf. Und 1981 setzten sie noch einen drauf und schafften den Durchmarsch in die Landesliga. Overhagen stand Kopf. Die Zeitungen sprachen von der „Sensationself aus dem Dorf“.

Ein Jahr später, 1982 wurde die Volleyballabteilung ins Leben gerufen. War sie zu Beginn eine reine Damenabteilung so baggern mittlerweile Damen und Herren gemeinsam in der Hobbyliga.

 

Nachdem es in den 70er Jahren bereits 2 Jahre eine Damenmannschaft gab folgte 1984 die Neugründung. Es wurde mehrmals die Meisterschaft in der Kreisliga errungen und der Aufstieg zur Bezirksliga klar gemacht. Und mit aktuell 3 Mädchen- und einer Damenmannschaft lebt der Frauenfußball bei SWO bis heute.

 

Nach 5jähriger Landesligazugehörigkeit musste man 1986 den bitteren Abstieg in die Bezirksliga verkraften. Der Verein wuchs aber trotzdem weiter, so dass von 1989-1991 das Sportheim um 2 weitere Umkleiden und einen Clubraum erweitert werden musste und 1990 der erste Bulli zum Befördern von fußballbegeisterten Kindern und Jugendlichen angeschafft wurde.

 

Auch der Tennissport boomte weiter. Nachdem 1984 ein Holzblockhaus direkt am Center Court errichtet wurde kam es im Laufe der Jahre immer wieder zu Verschönerungen an der Anlage. Heute gehen zwei Herren, eine Herren Ü30, eine Herren Ü65, eine Damen und eine Jugendmannschaft der Jagd nach dem gelben Filzball nach.

1994 gründete sich wieder eine neue Abteilung: Radtouristik. Sogar Touren durch Norwegen mit dem Fahrrad standen auf dem Programm. Leider wurde die Abteilung bereits nach 5 Jahren wieder aufgelöst.



Ebenfalls 1994 schafften die C-Jugend Fußballer den Aufstieg in die Bezirksliga. Bis heute spielen sie, bis auf einen kurzen Zeitraum, überkreislich. Auch die B-Jugend konnte über viele Jahre hinweg in der Bezirksliga spielen und kämpfte in den letzten Jahren immer wieder um die Meisterschaft mit.

Da die Mannschaftsanzahl immer größer wurde benötigte man 1997 auch auf dem „Ententeich“ eine neue Flutlichtanlage um den Trainingsbetrieb weiter aufrecht erhalten zu können.

1998 konnte die Seniorenmannschaft zum 7. Mal die Stadtmeisterschaften Lippstadts gewinnen und war zu dem Zeitpunkt Rekordsieger. Bereits 1992 hatte man nach dem 5. Erfolg den Erich-Hoffacker-Pokal behalten können.



1.Senioren Aufstieg Landesliga 1999

Nur ein Jahr später folgte nach insgesamt 13 Jahren in der Bezirksliga der Wiederaufstieg in die Landesliga. Zum entscheidenden Spiel am Pfingstmontag gegen den VFL Geseke platzte das Stadion am Bahndamm aus allen Nähten. Nachdem der Aufstieg perfekt gemacht wurde konnte am Abend auf dem Schützenfest der Titel gebührend gefeiert werden. Nach den ersten beiden erfolgreichen Jahren folgte ein Umbruch in der Mannschaft. Trotz großem Kampf konnte die neue junge Mannschaft den Abstieg 2002 nicht verhindern. Im folgenden Jahr ging es direkt weiter bis in die Kreisliga. Nach 23 Jahren spielte SWO erstmals nicht mehr überkreislich.

 

 



1.Senioren Aufstieg Bezirksliga 2011

Es folgten mehrere Jahre im Mittelfeld der Kreisliga A Lippstadt bis man dort 2011 die Meisterschaft erreichen konnte und wieder in die Bezirksliga aufstieg. Man wollte wieder an alte erfolgreiche Zeiten anknüpfen. Leider stieg man nach einer völlig verkorksten Saison direkt wieder ab. Die Sportanlagen wurden in letzter Zeit versucht zu verschönern und eine Sportheimerweiterung mit zwei weiteren Kabinen wurde in 2012 fertig gestellt. Der Verein lebt und entwickelt sich weiter!

 

Quellen:

Festschrift „75 Jahre SW Overhagen“ (1995), Festschrift „800 Jahre Overhagen“ (2003)

Erstellt 2012 von Sven Fächner





Bisherige Vereinsvorsitzende

  • Theodor Hoffmann
  • Fritz Schulte
  • Anton Grewe
  • Theodor Brinkmann
  • Franz Rohe
  • Walter Bertelsmeier
  • Karl-Josef Schulte
  • Jürgen Kalthoff
  • Werner Bertelsmeier
  • Alfons Fahle
  • Karl-Heinz Burghardt



Bisherige Trainer der I. Mannschaft

  • Max Gorski
  • Hans Lenz
  • Gerd Pulter
  • Klaus Hermes
  • Karl-Heinz Niemczok
  • Emil Fenske
  • Bernd Klein
  • Franz-Josef Günther
  • Hubert Sinder
  • Karl-Heinz Burghardt
  • Michael Stemmer
  • Karl-Heinz Burghardt
  • Peter Hitschfeld
  • Dennis Wiedenbrück
  • Sascha Trienens